Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von
Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen

Eine interdisziplinäre Fachtagung

12.07.2022

Die Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt hat in den vergangenen 2,5 Jahren als Modellprojekt Strukturen des Unterstützungs- und Hilfesystem im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen analysiert, unterstützt und geschaffen. Nun endet das Modellprojekt und damit auch die Arbeit der Koordinierungsstelle. Am 12. Juli 2022 lädt die Koordinierungsstelle nun herzlich zur Abschlussfachtagung mit dem Schwerpunkt „Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen“ in den Pavillon Hannover ein.

Wir wollen gemeinsam auf den aktuellen Stand der Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen blicken und die Ergebnisse unserer Bestandsaufnahme vorstellen. Darüber hinaus wird dies um die Perspektive der Bundesebene sowie der Situation im ländlichen Raum ergänzt. Im Rahmen der Talk-Runde am Nachmittag wird es einen fachlichen Austausch zur Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen geben. Wir freuen uns auch sehr, dass so viele Kooperationspartner*innen unserer Einladung gefolgt sind und Info-Stände im Foyer anbieten.

Die Fachtagung wird in Präsenz stattfinden und die Teilnahme ist kostenfrei.

Es wird auch einen Live-Stream der Fachtagung geben. Alle Informationen dazu dann in Kürze auf dieser Seite.

Programm

Fachtagung: 12. Juli 2022, 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr

09.30 Uhr | Ankommen und Anmeldung

Aufgrund der Hygieneregeln und Maßnahmen zur Kontaktverfolgung im Rahmen der COVID-19 Pandemie benötigen wir etwas mehr Zeit für die Anmeldung. Wir freuen uns, Sie ab 9. 30 Uhr begrüßen zu dürfen.

10.00 Uhr: Begrüßung und Grußworte

Begrüßung:

Jessica Lach und Lisa Schmitz (Projektleitung, Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt)

Grußworte:

Daniela Behrens (Ministerin, Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung)

Rosa Berger-Keller (Vorstand, Verbund der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt e.V.)

10.30 Uhr: Input 1) Wo stehen wir 2022? Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in der Bundesrepublik

Katja Grieger (bff e.V.)

Katja Grieger leitet den Bundesverband der Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe in Deutschland. Aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit in diesem Bereich verfügt sie über einen guten Überblick über die Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in der Bundesrepublik und wird Ihre Erkenntnisse in einem Impulsvortrag skizzieren.

11.00 Uhr | Input 2) Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen - Präsentation der Ergebnisse der Bestandsaufnahme

Lisa Schmitz und Maiken Schiele (Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt)

Damit Betroffene von Gewalt angemessene Unterstützung erhalten können, braucht es ein flächendeckendes, ausdifferenziertes und auf die jeweiligen Bedarfe angepasste Unterstützungsangebot. In dem Input werden Ergebnisse der Bestandsaufnahme zur Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen vorgestellt, sowie aktuelle Hürden und Handlungsempfehlungen zur Umsetzung der Istanbul-Konvention beim Schutz vor und der Prävention von geschlechtsspezifischer und sexualisierter Gewalt skizziert.

11.45 Uhr | Input 3) Umsetzung der IK und Versorgungssituation im ländlichen Raum: Gesamtgesellschaftliche Perspektiven auf Gewalt in Geschlechterverhältnissen - nur ein utopisches Korrektiv?

Prof. Dr. Ariane Brenssell und Jessica Eckhardt (Ostfalia Hochschule)

Die Studie zur Umsetzung der IK in ländlichen Räumen in Niedersachsen zeigt viele Versorgungslücken, die u.a. auf mit einer verkürzten Perspektive auf das Verständnis von Gewalt gegen Frauen zurückzuführen ist. Wie jedoch kann die Perspektive auf Gewalt erweitert werden? Welche Ansatzpunkte gibt es, um die Versorgungssituation nachhaltig zu verbessern.

12.30 Uhr Mittagspause und Vernetzung im Foyer

Im Foyer des Pavillons Hannover werden Info-Stände verschiedener Kooperationspartner*innen aufgestellt. Neben der Verpflegung gibt es endlich wieder Raum für Vernetzung und Austausch.

13.30 Uhr | Lesung "AktenEinsicht" mit Christina Clemm

Christina Clemm arbeitet als Strafverteidigerin und als Neben­klagevertreterin von Opfern sexualisierter und rassistisch motivierter Gewalt. Sie ist Fachanwältin für Strafrecht und Familienrecht in Berlin und war Mitglied der Expertenkommission zur Reform des Sexualstrafrechts des BMJV. Ihr Buch “AktenEinsicht” ist ein Bestseller.

14.00 Uhr | Talk-Runde

Versorgungs- und Vernetzungssituation im Kontext von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen* in Niedersachsen

Wo stehen wir in Niedersachsen aktuell in der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen* und Mädchen*? Wie steht es um die Versorgung im Flächenland Niedersachsen? Was bedeutet dies für die Umsetzung der Istanbul-Konvention in Niedersachsen?

Moderation:

Dr. Christine Schwarz

Gäste der Talk-Runde:

  • Katja Grieger (bff e.V.)
  • Andrea Frenzel-Heiduk (Sozialministerium Niedersachsen)
  • Ulrike Brockhaus (Verbund der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt e.V.)
  • Nicole Waldmann (LAG der BISS-Stellen Niedersachsen)
  • N.N. (LAG der autonomen Frauenhäuser Niedersachsen)

16.00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Begrüßung und Grußworte

Jessica Lach

Jessica Lach

Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt

Lisa Schmitz

Lisa Schmitz

Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt

Daniela Behrens

Daniela Behrens

Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Rosa Berger-Keller

Rosa Berger-Keller

Vorstand Verbund der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt

Referent*innen

Katja Grieger

Katja Grieger

bff e.V.

Diplom-Psychologin  und Leiterin des Bundesverbands Frauenberatungs-stellen und Frauennotrufe – bff Frauen gegen Gewalt e.V.

Lisa Schmitz

Lisa Schmitz

Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt

Projektleitung & Öffentlichkeitsarbeit 

Maiken Schielen

Maiken Schielen

Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungs-stellen gegen Gewalt

Projektreferentin

Prof. Dr. phil. Ariane Brenssell

Prof. Dr. phil. Ariane Brenssell

Ostfalia Hochschule

Psychosoziale Arbeit und kontextualisierte Traumaarbeit

Jessica Eckhardt

Jessica Eckhardt

Ostfalia Hochschule

Soziale Arbeit, Soziale Bewegung und Gender

Christina Clemm

Christina Clemm

Fachanwältin für Familien- und Strafrecht

Autorin des Buches “AktenEinsicht”

Teilnehmende: Talk-Runde

Dr. Christine Schwarz

Dr. Christine Schwarz

Moderation

Soziologin, Coach und Moderatorin

Katja Grieger

Katja Grieger

bff e.V.

Diplom-Psychologin  und Leiterin des Bundesverbands Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe – bff Frauen gegen Gewalt e.V.

Andrea Frenzel-Heiduk

Andrea Frenzel-Heiduk

Niedersächsisches Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Referatsleiterin 202, Häusliche Gewalt, Prostituiertenschutzgesetz

Nicole Waldmann

Nicole Waldmann

Sprecherin BISS-LAG Niedersachsen

Dipl. Sozialarbeiterin und Systemische Beraterin (Frauenzentrum Laatzen)

Ulrike Brockhaus

Ulrike Brockhaus

Verbund der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt e.V.

Diplom Psychologin (Frauen-Notruf e.V. Göttingen)

N.N.

N.N.

Sprecherin LAG der nds. autonomen Frauenhäuser

Anmelden









    Mit * markierte Felder müssen ausgefüllt werden.


    Bitte informieren Sie sich zu den aktuellen COVID-19 Hygienemaßnahmen auf der Seite des Pavillon Hannover:
    pavillon-hannover.de