Vergangene Veranstaltungen

Gefährdungseinschätzung und Fallmanagement bei Häuslicher Gewalt – am Beispiel des Osnabrücker Modells

Datum: 9. März 2021

Uhrzeit: 15:00 - 16:30

Ort: digital

Vortrag

Das Osnabrücker Fallmanagement bei Hochrisikofällen von häuslicher Gewalt existiert seit 2014. Aber wie kam es dazu? Auf welche Studien und Erkenntnissen basiert ein solchen Projekt? Was ist wichtig zu bedenken bei einem Aufbau eines institutionellen Fallmanagements und wie läuft es ab? Wie läuft eine Gefährdungseinschätzung und wer macht sie?

Dieser Vortrag beschäftigt sich mit diesen Fragen und zeigt auf, wie Gefährdungseinschätzung und Fallmanagement zusammenhängen und wie verschiedene Institutionen zum Schutz von gewaltbetroffenen Frauen effektiv zusammenarbeiten können.

 

  • Ein Vortrag mit Olga Barbje (Sozialarbeiterin/–pädagogin B.A., Systemische Beraterin, Psychosoziale Prozessbegleiterin)
    Frauenberatungsstelle Osnabrück | www.frauenberatung-os.de
  • Die Teilnahme ist kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Anmeldung für den Vortrag unter: kontakt@lks-niedersachsen.de (Nach Anmeldung erhalten Sie den Link zur zoom-Veranstaltung.)
    • Der Vortrag ist ausgebucht! Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich!
  • Der Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe der Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt

 

Traumafolgen in der Beratungsarbeit nach geschlechtsspezifischer Gewalt

Datum: 26. Februar 2021

Uhrzeit: 15:00 - 16:30

Ort: digital

Vortrag

Der Vortrag bietet eine Einführung in Grundzüge traumasensibler Beratung. Es wird dabei unter anderem auf verschiedene Definitionen und Konzeptionen von Traumatisierungen (z.B. Psychotraumatologie, feministische Sozialen Arbeit) eingegangen. Traumatisierungen können als individuelle Belastung und psychiatrische Erkrankung verstanden werden. Traumatisierungen sind aber auch eine Folge gesellschaftlicher Bedingungen, die keine andere Bearbeitung des Erlebten möglich machten. Welche Bedeutung haben unterschiedliche Konzeptionen von Traumatisierungen für die Beratungsarbeit nach geschlechtsspezifischer Gewalt? Neben einem Input der Referentin wird Platz für Austausch und Diskussion sein.

 

  • Ein Vortrag mit Prof. Dr. Ute Zillig (Frankfurt University of Applied Sciences)
  • Die Teilnahme ist kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Anmeldung für den Vortrag unter: kontakt@lks-niedersachsen.de (Nach Anmeldung erhalten Sie den Link zur zoom-Veranstaltung.)

    • Der Vortrag ist ausgebucht! Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich!
  • Der Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe der Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt

 

Gewalt gegen Frauen – Hintergründe und Herausforderungen für das Hilfesystem aus der Praxis der Frauenberatung

Datum: 15. Dezember 2020

Uhrzeit: 14:00 - 15:30

Ort: online (zoom)

Vortrag

Laut einer repräsentativen Studie zur „Lebenssituation von Frauen in Deutschland“ hat jede dritte Frau Gewalt erlebt. Wir alle begegnen Ihnen in unserer Arbeit im Hilfesystem, aber selten erfahren wir vom Gewalterleben. Teilweise können Hürden in der Zusammenarbeit entstehen, die aus der Gewalterfahrung der Betroffenen resultieren.

 

Was ist grundsätzlich hilfreich zu wissen und zu bedenken in unserer Arbeit mit Blick auf „Gewalt gegen Frauen“? Diese Frage wird in der Auftaktveranstaltung einer Reihe von Vorträgen zu dem Themenfeld betrachtet.

 

  • Ein Vortrag mit Olga Barbje (Sozialarbeiterin/–pädagogin B.A., Systemische Beraterin, Psychosoziale Prozessbegleiterin)
    Frauenberatungsstelle Osnabrück | www.frauenberatung-os.de
  • Die Teilnahme ist kostenfrei, gefördert aus Mitteln des Landes Niedersachsen
  • Anmeldung für den Vortrag unter: kontakt@lks-niedersachsen.de (Nach Anmeldung erhalten Sie den Link zur zoom-Veranstaltung.) Die Veranstaltung ist ausgebucht!!!
  • Der Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe der Koordinierungsstelle der nds. Frauen- und Mädchenberatungsstellen gegen Gewalt