Stellenausschreibung: juristische Referent*in

18. Nov 2020

Die Koordinierungsstelle sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine engagierte, teamfähige und belastbare Kolleg*in als juristische Referent*in.

In der Koordinierungsstelle mit Sitz in Hannover sind insgesamt vier Mitarbeiter*innen beschäftigt.

Das Aufgabengebiet umfasst folgende Tätigkeiten:
• Juristische Beratung für Fachberatungsstellen auf Organisationsebene und für die Beratungspraxis
• Entwicklung von juristischen Empfehlungen und Verfassen von juristischen Stellungnahmen aus Sicht der Betroffenen und der Fachpraxis
• Information der Fachberatungsstellen über aktuelle Entwicklungen in Rechtsprechung und Rechtspolitik
• Mitwirkung in den weiteren Projektbereichen der Koordinierungsstelle

Wir erwarten folgende Fähigkeiten und Kenntnisse:
• abgeschlossenes, rechtswissenschaftliches Studium
• Fachkompetenz zum Thema „sexualisierte und häusliche Gewalt“ und anderen Formen der Gewalt gegen Frauen* und Mädchen*
• Fundierte Kenntnisse fachrelevanter Gesetze
• Konzeptualisierung von Beratungs- und Evaluationsmodellen
• Sicherheit im Verfassen von juristischen Empfehlungen und Stellungnahmen

Wir wünschen uns eine feministische, weltoffene und wertschätzende Grundhaltung.

Wir bieten eine Stelle mit einem Stellenumfang von 30 Stunden zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Die Stelle ist befristet bis zum 30.6.2022. Es besteht die Möglichkeit einer Stellenverlängerung vorbehaltlich der Bewilligung weiterer Fördermittel. Der Arbeitsort ist Hannover (mobiles Arbeiten möglich).

(Einstiegs-) Gehalt ist je nach Abschluss und Berufserfahrung bis zur TV-L West Entgelt-gruppe 13- Stufe 3. Aufgrund der besonderen Thematik richtet sich diese Stellenausschreibung an Frauen*.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte in elektronischer Form und zusammengefasst in einem pdf-Dokument bis zum 10.12.2020 per E-Mail an: kontakt@lks-niedersachsen.de.

Stellenausschreibung: [Download: pdf, 98kb]